Gratis Versand

0

Ihr Warenkorb ist leer

Februar 03, 2021 3

„Wunderbar! Bezaubernd!“

,,Was findest du so bezaubernd?“, fragte Tommy.
,,Mich“, sagte Pippi zufrieden.”

Judith Clara als Kind im Garten

Als ich klein war, wollte ich eigentlich immer das Gleiche. Nach der Schule, so früh es geht, raus nach Draußen, möglichst viel Schokolade in mich hineinstopfen und Pippi Langstrumpf lesen.   

Nichts hielt mich davon ab, mit dem Kopf über den Wolken zu sein – den ganzen herrlichen Tag zu vertrödeln und den nächsten Schultag komplett im morgen zu lassen. Es gab einfach so viel Wichtigeres:  »Wer schafft Himmel und Hölle in einem Rutsch? Können wir im Busch eine geheime Wohnhöhle bauen, die nie jemand anderes findet? 

In meinem Kopf gab es keine Pflichten, 
nur die Kür.

Soweit die Judith, die es hätte geben können, wäre ich nicht so unglaublich schüchtern gewesen. Als kleine Judith war ich brav und tat exakt das, was von mir erwartet wurde. Statt Schokolade nach der Schule machte ich direkt meine Hausaufgaben für den nächsten Tag.

Dabei hätte ich mir wunderbar ein Pippi-Leben vorstellen können. Eine verrottete alte Villa, 2 treue Freunde, 1 Pferd, 1 Affe und ein Vater, der kaum zu Hause ist, aber mich liebt, als gäbe es auf der ganzen Welt nur eine Pippi.

Sah ich Pippi im Fernsehen, konnte ich es nicht fassen, wie schön sie sich ihre Welt rechnete, indem sie aus 2 x 3 ganz einfach 4 machte. Eins war mir schon damals klar:

»Wenn ich groß bin,
bin ich auch mal so wie Pippi!«

 

Heute bin ich groß. Und dank meiner Eltern und meiner wunderbaren kleinen Familie ein ganzes Stück klein geblieben. Statt Schokolade gibt es heute Pommes, soviel ich will. 

Pippi ist noch immer mein Vorbild. Und ich weiß auch genau, warum:

 

#PIPPI IST STARK

Es gibt eigentlich nichts, was Pippi aufhält. Egal wie weit der Weg, wie aussichtslos das Unterfangen – Pippi macht ein nachdenkliches Gesicht, dass sich sekundenschnell aufhellt und ihrem Mund entfährt die Tages-Parole. Je nach Abenteuer-Laune lässt Pippi dann ganze Häuser auf ihren Schultern tanzen oder zeigt Erwachsenen auf andere Pippi-Art, wer was wo wann zu tun hat. Egal, wie Pippi die Dinge macht – Sie macht sie mit voller Kraft. Toll Pippi! 

#PIPPI PFEIFT AUF SAUBERKEIT

Bei Pippi ist nie irgendetwas ordentlich oder sauber. Ihr Socken passen nicht zusammen, Ihre Schürze hängt an einer Seite herunter und ihre Schuhe haben Löcher. Stört Pippi das? Ganz und gar nicht. Im Gegenteil. Pippi trägt ihr Chaos stolz zur Schau. Ihre Botschaft: Müh dich auf keinen Fall mit Äußerlichkeiten ab. Dein Herz und wie du das Leben meisterst – das sind die wirklich wichtigen Dinge des Lebens. 

 

#PIPPI SUCHT IMMER DAS GANZ GROSSE ABENTEUER

Zuhause rumsitzen und warten, bis was passiert? Nicht Pippis Sache. Das Leben ist spannend und sobald Pippi die Tür ihrer Villa Kunterbunt öffnet, purzeln ihr gefühlte Millionen neue Abenteuer entgegen. Meistens beginnt jede Geschichte bei Pippi im Kopf, um sich dann durch die richtige Portion Einfach loslegen in riesige neue Geschichten zu verwandeln. 

 

#PIPPI IST EIN MÄDCHEN

Ich könnte noch so viele tolle Eigenschaften von Pippi hervorheben. Aber am allerschönsten ist für mich: Pippi ist ein Mädchen. Ein turbulentes und großartiges, unorthodoxes, cooles Mädchen.   

 

Geht das? Jeden Tag ein Kind sein. 

Hey Pippi, ich glaube, du wärest stolz auf mich. Ich liebe das Leben genauso stürmisch wie du. Seit einer kleinen Zeit bin ich Mutter und jetzt noch mal extra doppelt kindisch. Warum auch nicht?! Was wäre das Gegenteil? Erwachsen sein? 

Muss ich erwachsen sein, wenn ich Mutter bin?

Muss ich überhaupt erwachsen werden? Was ist, wenn ich es komplett sein lassen würde? 

Was ist mit all den Steuererklärungen und den anderen Erwachsenen-Dingen? Ich lasse diese Fragen Tage auf mich wirken und finde eine Antwort.

Die Erwachsenen-Dinge möglichst gewissenhaft erledigen. Dabei voller Vorfreude auf das Kind-sein-dürfen danach. Auf das einfach nur SEIN. Ich sein.

Judith Clara
Judith Clara


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Portraitbild von Judith Clara mit weissem Pullover
DIE KUNST #seinen eigenen Stil zu finden

Februar 24, 2021 3

Was ist Stil ? Hast du Stil? Wie findest du deinen eigenen Stil?

Ich mache mir Gedanken und weiß eins ganz sicher: Jeder Mensch hat seinen eigenen Stil. Es ist so gut wie unmöglich, ohne Stil zu sein. 

Im Grunde ist es nicht die Frage, ob du deinen eigenen Stil hast, sondern wie du ihn sichtbar machst. Es gilt herauszufinden, was genau deine eigene ART im Strich ist. Was genau deine Art des Ausdrucks ausmacht...

Judith Clara zeichnet Blog Bild
DIE KUNST #an sich zu glauben

Januar 29, 2021 2

Die Welt ist groß. 7,77 Milliarden Menschen mal 7,77 Milliarden Sichtweisen auf das Leben und sich selbst. Ich bin eine davon. Eine mit felsenfester Sicht auf das glückliche Leben.

Aber was braucht es eigentlich MINDESTENS, damit mein Judith-ICH bleibt? Wieviel von mir ist unbedingt notwendig, um hier neben all den anderen 7,77 Milliarden Menschen glücklich zu sein?

Judith Clara am Schreibtisch
Blogstart 2021

Januar 26, 2021 1

Es gibt Zeiten, da ist Neuland in Sicht. Die Lust auf eine Veränderung. Auf eine Erweiterung -  eine Vervollständigung. Diese Zeit ist jetzt!

Seit ich Mutter bin und meine kleine Familie mich am laufenden Band glücklich macht, möchte ich dieses Glück weitergeben. Nicht nur in meiner Kunst im Bild – auch in Worten!